Login
TrÀchtigkeitstagebuch C-Wurf - Leser

Der Ultraschall

TrÀchtigkeit Ultraschall
Mo 13 Jun 2016
von Jennifer Wolff

In den verschiedenen Literaturen zur Ultraschalldiagnostik findet man unterschiedliche Aussagen darĂŒber, ab wann die Embryonen sichtbar sind. Sicher ist es aber ab dem 25. Tag. Dieses Jahr war es sowieso terminlich etwas eng und deswegen fuhren wir ganz spontan am 26. Tag am Abend nach MĂŒnchen zur Privataudienz bei unserer liebsten Ultraschalldiagnostikerin.

Mir ist klar, dass dies fĂŒr einige vielleicht ein Stressfaktor sein könnte, der sich vermeiden ließe, aber auch fĂŒr die Beere bedeutet diese Behandlung keinerlei BeeintrĂ€chtigung ihres Wohlbefindens. Wir haben das große GlĂŒck, dass eine sehr gute Freundin von mir Spezialistin fĂŒr Ultraschalldiagnostik ist und diese Untersuchung in entspannter AtmosphĂ€re vornimmt. Sie lĂ€sst sich und Beere die dafĂŒr nötige Zeit. NatĂŒrlich gibt es auch in diesem Jahr ein klitzekleine Video der kleinen "Drachis" - ich finde dieses Jahr lassen sich eindeutige Drachen erkennen. Das lĂ€sst ja hoffen *gG* 

An dieser Stelle muss ich ein dickes Dankeschön an Inga richten, die sich in ihrer Freizeit die Zeit nimmt, um uns einen angenehmen Ultraschall zu ermöglichen, der in Wohnzimmer-AtmosphÀre stattfindet :D

Die Embryonen, die sich gleichmĂ€ĂŸig ĂŒber die beiden GebĂ€rmutterhörner verteilen, haben jetzt etwa eine GrĂ¶ĂŸe von 1cm. Ich gestehe, dass die Ähnlichkeit zu Drachen, Fröschen und Spinnen in diesem Stadium definitiv gegeben ist, bin aber trotzdem bester Hoffnung, dass es Hundewelpen werden. Bereits seit dem 16. Tag hat sich bei dem Embryo der VorlĂ€ufer von Gehirn und RĂŒckenmark gebildet (das Neuralrohr), um den 20. Tag herum hat der Embryo einen Schwanz, AugenblĂ€schen, eine Herzwulst und Kiemenbildung, man nennt dieses Stadium den "Schwanzknospenembryo".

ZurĂŒck

Kommentar von Marina |

Liebe Jennifer,

vielen Dank fĂŒr Ihren tollen Blog ĂŒber Ihre Hunde, ihre Zucht und das Leben mit Ihren Vierbeinern. Ich kann es kaum erwarten, dass es Neuigkeiten von der kleinen Beere und ihrem Zustand gibt, der hoffentlich bestens ist!

Ihre Art zu Schreiben, und vor allem Ihr Leben mit den drei Vierbeinern zu beschreiben, ist so entwaffnend offen und ehrlich und hilft einem wirklich sehr, sich vorzustellen, wie es denn sein könnte selbst einen Vierbeiner dieser Rasse in seinem Leben zu haben.

Außerdem hat man immer irgendwie ein LĂ€cheln im Gesicht beim Lesen Ihres Blogs und ich glaube die Rassebeschreibung habe ich, nur um gute Laune zu bekommen, bestimmt schon dreimal gelesen :-)

Bitte gerne weiter so und gerne öfter berichten vom Leben mit den drei kleinen Chaoten und den Welpen, wenn sie dann da sind.

Liebe GrĂŒĂŸe,

Marina

Antwort von Jennifer Wolff

Liebe Marina, 

vielen herzlichen Dank fĂŒr die lieben Worte. Es freut mich sehr zu hören, dass wir so nette "Fans" haben, die regelmĂ€ĂŸig vorbeischauen und bei uns lesen. 
NatĂŒrlich geht es uns gut, nur leider bin ich momentan beruflich so stark eingebunden, dass ich nicht zur Aktualisierung des Blogs komme :-( 

Wenn die Welpen dann da sind, wird es besser - versprochen! 

Herzliche GrĂŒĂŸe an den Starnberger See ;) 

Jenny und die Spicy Jumpers 

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved